Dave Eggers: Ein Hologramm für den König

Die Finanzkrise rückt einmal mehr in den Blickpunkt und bietet großes Potential für Romane mit traurigen Helden dieser Krise. Auch wenn es in „Ein Hologramm für den König“ nicht unbedingt um die Finanzkrise als solche, sondern vielmehr um die Globalisierung und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft geht, ist der Held im Mittelpunkt ein Trauriger.

Continue reading

Luca di Fulvio: Der Junge der Träume schenkte

Die Sache mit den Hörbüchern habe ich mir mittlerweile schon ziemlich oft vorgenommen. Tatsächlich hatte ich bis heute erst eines vollständig gehört. Zum Glück habe ich mit “Der Junge der Träume schenkte” einen echten Glücksgriff gelandet, das mir fast 24 Stunden Hörvergnügen bescherte; und gleichzeitig auch eine tolle Geschichte in mein Leben bringen konnte. Continue reading

Ich lese gerade: Clemens Meyer – Als wir träumten

Da habe ich mir ja ein schönes erstes deutsches Buch für meine Challenge ausgewählt: Selbst nach der knappen Hälfte weiß ich noch nicht, ob ich es mir gefällt oder nicht. Zum einen ist da natürlich die Handlung, die in ein mir fremdes Milieu führt und von Charakteren erzählt, deren Verhalten nur teilweise aus meiner Sicht nachvollziehbar ist. Gleichzeitig, egal ob ich ihre Schlägereien und “Verbrechen” für gut heißen kann oder nicht, finde ich so viel Hoffnung und Träume in ihren Worten, dass ich auf jeden Fall sagen kann, dass Meyer großartig schreibt. Allerdings fehlt mir an der ein oder anderen Stelle ein zeitlicher Bezug, weil ohne Erklärungen und nur mit wenig Hinweisen ersichtlich ist, ob die Zeitsprünge in die Zukunft oder Vergangenheit geführt haben. Wie gesagt: die ersten guten 250 Seiten habe ich gelesen. Ich bin gespannt, was ich dann nach der zweiten Hälfte dazu sagen kann.